„Mama, Mama ich hab Aua“ – Das Geheimnis der Gesundheit

Wunde, heilen

Was passiert in mir … wenn ich mir weh tue? Gesundheit …

Diese Frage hat sich bestimmt schon jeder einmal gestellt. Vor allem Eltern müssen sich diese Fage stellen, wenn Kinder auf einmal sagen:„Mama, Mama ich habe Aua.“

Wenn Kinder Schmerzen haben, sind Eltern oft ratlos. Ob Bauchschmerzen, der Kopf brummt oder eine Schurfwunde: Schmerzen zu haben ist für jeden unangenehm, auch für Kinder.

Schmerzen haben für unseren Organismus eine wichtige Funktion: Sie warnen uns vor Gefahren und zeigen an das im Körper etwas nicht stimmt.
Wenn Kinder also über Schmerzen klagen, sollten Sie diese ernst nehmen und im Zweifel einen Kinderarzt aufsuchen.
In erster Instanz hilft schon das trösten der Eltern, in Arm nehmen und Kuscheln, doch oftmals können hinter Schmerzen auch Erkrankungen stecken, welche behandelt werden müssen.
Wenn Kleinkinder Schmerzen haben, können Sie ofmals nicht genau sagen, wo und wie stark es wehtut. Entweder haben Kinder in dem Alter noch nicht die sprachlichen Möglichkeit dazu ,oder sie haben noch keine Übung darin, genau zu fühlen wo der Schmerz sitzt. Ihre Wahrnehmung muss erst reifen. Häufig klagen Kleinkinder über Bauchschmerzen, obwohl das Ohr wehtut.
Deshalb ist es für Sie als Elternteil wirklich wichtig, auf die Körpersprache Ihres Kindes zu achten. Fasst sich ein Kind ständig ans Ohr, wird der Schmerz wohl dort sitzen und nicht im Bauch.

Wenn bei Kindern eine Impfung oder eine Blutabnahme ansteht, wissen sie nicht, das dieser Eingriff harmlos ist. Sie wissen auch nicht wie lange der Schmerz anhält und das kann Angst auslösen. Angst verstärkt den Schmerz.

Aber was hilft am besten wenn Kinder Schmerzen haben?

Reden Sie Ihrem Kind gut zu, vermitteln Sie Sicherheit und trösten es. Positive Gefühle machen den Schmerz erträglicher. Wenn Ihr Kind also Schmerzen hat, Kuscheln Sie mit ihm, lesen Sie was vor und versuchen Sie es zum lachen zu bringen. Das ist oftmals die beste Medizin neben der ärztlichen Behandlung.

Erste-Hilfe-Tipps:

  • Bei Bauchschmerzen: eine Wärmflasche oder eine sanfte Massage
  • Bei Blessuren: wie Prellungen, Stauchungen oder Quetschungen hilft z.B. ein Kältepack
  • Bei Halsschmerzen: Zwei Kartoffel kochen und in ein Tuch drücken, dieses dann mit einem Schal um den Hals fixieren
  • Bei Ohrenschmerzen: Zwiebel klein Würfeln und in eine Tuch geben, mit einer Wärmflasche erwärmen und auf das Ohr legen