Wachstums-Check

Haltung, richtig sitzen, neigbare Schreibtischplatte

Weil Kinder bis zu sieben Zentimeter pro Jahr wachsen, stehen mitwachsende Möbel bei Eltern hoch im Kurs. Allein die Möglichkeit der Höhenverstellbarkeit eines Schreibtisches oder Stuhles macht aber noch keinen ergonomisch sinnvollen Lern- und Schreibplatz für Kinder aus: Ein regelmäßiger Wachstums-Check ist gefragt und dieser sollte nicht nur die aktuelle Körpergröße, sondern auch die individuellen Proportionen berücksichtigen.

Professorin Dr. med. Dr. Sportwiss. Christine Graf von der Deutschen Sporthochschule Köln sagt dazu: „Kinder lassen sich nicht normen! Weder lassen sich Wachstumsschübe im Voraus berechnen, noch gibt es einheitlich gültige Zahlen etwa über die Relation zwischen Körpergröße und Beinlänge. Schreibtisch und Stuhl müssen sich deshalb ihren Besitzern flexibel anpassen – und nicht umgekehrt. Eine möglichst exakte Anpassung ist nicht nur eine Frage des Komforts, sondern aus medizinischer Sicht ein Muss, um eine ergonomisch günstige Arbeitshaltung zu erzielen und Haltungsschäden zu vermeiden.“

Dies setzt voraus, dass die Sitz- und Schreibmöbel – vor allem der Stuhl – nicht nur einen, sondern mehrere Verstellmechanismen haben, um die individuellen Körpermaße des Kindes berücksichtigen zu können.

Worauf es bei der richtigen Einstellung der Schreibmöbel ankommt, fassen die Experten moll in vier einfachen Schritten zusammen:
1. Die Einstellung beginnt mit der Höhenverstellung der Sitzfläche des Stuhles. Befindet sich die Sitzoberkante in Höhe der Kniekehle des Kindes, ist die Einstellung optimal – denn so haben beide Füße vollen Bodenkontakt.

2. Die Rückenlehne in Position bringen: Sie soll den Rücken unterhalb der Schulterblätter abstützen. Erlaubt der Stuhl – wie der Maximo oder Scooter von moll – auch eine Einstellung der Sitztiefe, so folgt deren Einstellung im nächsten Schritt.

3. Einstellung der Sitztiefe: Bei voller Nutzung der Sitztiefe darf die Vorderkante am Unterschenkel nicht drücken. Der Abstand zwischen der Vorderkante des Stuhles und dem Unterschenkel sollte etwa der Breite von vier Fingern entsprechen.

4. Einstellung der Tischhöhe: Während das Kind auf dem bereits angepassten Stuhl sitzt. Die auf den Tisch gelegten Unterarme sollten einen nicht ganz rechtwinkligen, sondern leicht größeren Winkel beschreiben.

Wie oft führen Sie einen „Wachstums-Check“ durch?