Neue Sportarten für Kinder

1. Februar 2016 von Anne in Bewegung, Gesundheit, Spiele

Kinder haben Freude an Bewegung und sind neugierig. Sie probieren gern etwas Neues aus. Je nach Sportart bietet sich ein Kurs an – zusammen mit anderen Anfängern – oder einfach ausleihen und kennenlernen. Kaufen sollte erst danach kommen. Mal schauen, was richtig Spaß macht. Also los geht’s, denn 2016 hat viele coole neue Sportarten zu bieten!

Snowkiten

Die erste Sportart, die wir Ihnen vorstellen, passt zur kalten Jahreszeit und ist was für die großen Kids, denen es mit dem Snowboard oder auf Skiern allein zu wenig Action ist. Ob auf dem ebenen Gelände oder in den Bergen, für diese neue Sportart braucht man Wind und die richtige Ausrüstung: Snowboard/Skier, Helm, Drachen und Trapez. Nach einem Einstiegskurs, den braucht man aber unbedingt,  kann man dann über den Schnee gleiten – gezogen von einem Kite. Einfach einmalig!

Weitere Informationen zum Snowkiten gibt es hier:

www.snowkite.de

https://einmalige-erlebnisse.de/snow/kiten?gclid=CI2xroLuwsoCFcMSwwodFXQNig

http://www.snowkiting.ch/

Das Kickbike 

Das Kickbike gibt es im Moment für Kids ab ca. zehn Jahren. Dieses besondere Bike ist vorne ein Fahrrad und hinten ein Roller. Die Strecken, die man damit fahren kann, hängen von der Ausführung ab. Es gibt Straßencruiser, Rennmaschinen und absolute Downhiller, die fast jedes Gelände meistern. Also ob Steine oder Wurzel, Waldwege, Grasflächen oder quer durch die Stadt und ab ins nächste Café. Egal wohin Sie mit Ihren Kindern wollen, es macht einfach Spaß und ist mal etwas anderes, als das normale Fahrradfahren.

Was Sie über das Kickbike wissen sollten:

http://www.meinkickbike.de/kickbikes/freeride-kickbike

http://www.beo-concept.de/outdoor-fun-events/kickbike-touren/

Der Vollständigkeit halber sollte gesagt werden, dass sich im Bereich Downhill auch bei den  Stuntscootern einiges getan hat. Es gibt jetzt schon eine beachtliche Auswahl an geländetauglichen Dirt-Scootern auf dem Markt. Mit dem Offroad Dirt-Scooter kann man beispielsweise sehr gut im offenen Gelände fahren, vorzugsweise abwärts. Der normale Stuntscooter hingegen ist für die Stadt und für Parks gebaut, weswegen er der Belastung im Gelände auf Dauer nicht standhalten wird.

Genaueres können Sie hier nachlesen:

https://youtu.be/mg8vn8R_SzA?list=UUlVe2REYc9AvOrgQoyQTQqQ

https://www.scooter-kickboard.de/dirtscooter/blunt/ats-dirt-scooter-blunt-in-black/a-3169/

Bubble Football

Als Bälle verkleidete Menschen spielen gemeinsam Fußball mit dem Ziel: Wegrempeln und Tore schießen! Hier geht’s zur Sache und der Spaß ist garantiert!

Bubble Soccer kommt aus Dänemark. Eingehüllt in große Kugeln, sogenannte „Bubbles“ spielen vier gegen vier. Jedem Team steht mindestens ein Auswechselspieler zur Verfügung. Es gibt viele Spielarten: Klassisches Bubble Football, Last Man Standing und Bubble Sumo Ringen.

http://www.bubblefootballgermany.com/mieten/

SUP – Stand-Up-Paddeln

Diese neue Sportart können Ihre Kinder dann in den Sommerferien ausprobieren. SUP oder auch Stand-Up-Paddeln ist ein Mix aus Wellenreiten, Paddeltour und Wasser- Workout und kommt ursprünglich aus Hawaii. Dazu stellt man sich auf ein Surfbrett und paddelt mit einem Ruder, um vorwärts zu kommen. Am meisten Spaß macht das natürlich im Meer, wenn hin und wieder eine Welle kommt. Doch auch im heimischen Badesee kann gut gepaddelt werden.

Viele Anbieter haben sich hier spezialisiert:

https://www.ion-club.net/de/action_sports/standup_paddeling

http://www.frosch-sportreisen.de/sportreisen/sup-stand-up-paddling.aspx

Wir wünschen Ihnen allen viel Spaß beim Ausprobieren und hoffen, dass eine Sportart dabei war, die Ihnen und Ihren Kindern gefällt :-)

Anne

Autor/in:

Kind sein ist toll! Daran kann ich mich noch gut erinnern. Kinder müssen raus, brauchen Bewegung und Abwechslung. Doch natürlich muss auch gelernt werden und da Kinder viel am Schreibtisch sitzen müssen,finde ich, dass Möbel für Kinder Spaß machen sollten. Sie müssen sicher sein, bunt und flexibel. Vor allem sollten sie darauf ausgelegt sein, dass Kinder nicht immer still sitzen. Aufgeweckte Kinder brauchen robuste und sichere Möbel...und viel Freizeit zum Spielen.

Kommentar hinterlassen



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, Datenschutz)