Kinderglück – Was macht Kinder wirklich glücklich?

10. Februar 2016 von Ralf in Spiele, Tipps

Dass ihre Kinder glücklich aufwachsen ist für Eltern von enormer Bedeutung. Sie wollen das Beste für ihre Kinder und tun alles dafür. Viele Eltern stellen sich aber trotzdem manchmal die Frage, ob sie alles richtig machen und was ihr Kind für eine glückliche Kindheit denn überhaupt braucht. Wir haben einige Antworten zusammengestellt, die helfen sollen, diese Fragen zu beantworten.

Jeden Tag das Lieblingsessen, Berge von Spielzeug, doppelt so lange Ferien, so lange aufbleiben, wie man mag: All das erscheint auf den ersten Blick für Kinder äußerst verlockend. Doch es macht keineswegs Kinderglück aus. Dafür brauchen sie ganz andere Dinge…

1. Bedingungslose Elternliebe gibt Kindern Kraft
Wenn Kinder spüren, dass sie bedingungslos geliebt werden – und zwar vollkommen unabhängig von ihren Leistungen, gewinnen sie Stärke und Urvertrauen. Sie müssen von Anfang an spüren, dass es für die Familie einen Unterschied macht, ob sie da sind oder nicht. Elternliebe zeigt sich dabei vor allem in kleinen Gesten: beim Kuscheln während der Gute-Nacht-Geschichte oder beim Pusten der Beule nach dem Sturz. Die Liebe der Eltern ist eine der wichtigsten Zutaten für großes Kinderglück.

2. Kinder sind gerne mit anderen Kindern zusammen
Kaum ist es Zeit, dass eigene Kind in die Kita zu bringen, meldet sich oft das schlechte Gewissen der Eltern. Aus der kindlichen Sicht heraus ist das aber vollkommen unnötig. Mit anderen Kindern zu spielen und Zeit zu verbringen ist für jedes Kind von großer Bedeutung und schafft viele schöne Momente.

3. Pflegen Sie einen liebevollen Umgangston
Achten sie auf einen positiven Sprachstil mit ihren Kindern! Sie werden staunen wie sich die Stimmung Ihres Nachwuchses verändert. Kinder nehmen es intuitiv als sehr positiv wahr, wenn Eltern mit ihnen reden wie mit einem Erwachsenen, den sie sehr schätzen. Deshalb ist ein solcher  liebevoller Umgangston auch ein wichtiger Teil einer glücklichen Kindheit.

4. Fordern Sie auch manchmal etwas von ihrem Kind
Wenn sie Ihrem Kind regelmäßig Aufgaben geben, fühlt es sich als wertvoller und wichtiger Teil der Familie. Schließlich möchte es den Eltern tatkräftig helfen. Auch wenn die mürrische Miene beim Ausräumen des Geschirrspülers nicht nach Kinderglück aussieht – das Lob im Anschluss stärkt das Selbstwertgefühl jedes Kindes und es fühlt sich respektiert.

5. Bringen Sie Ihre Kinder in Bewegung
Egal ob beim Spielen, draußen in der Natur oder bei den Hausaufgaben am Schreibtisch – alles an Kindern verlangt nach Bewegung. Bewegung ist Ausdrucksform ihrer Lebensfreude, sie sorgt dafür, dass Kinder gesund bleiben und fördert ihre Entwicklung. Die Möglichkeit sich überall bewegen zu können, ist also ebenfalls wichtiger Teil einer glücklichen Kindheit.

Quellen:
http://www.eltern.de/familie-urlaub/familienleben/glueckliche-kindheit
http://www.sueddeutsche.de/leben/erziehung-und-zufriedenheit-was-kinder-gluecklich-macht-1.1646476
http://www.nido.de/artikel/was-macht-kinder-gluecklich/
http://spielundzukunft.de/was-kinder-brauchen-erziehungsfragen-von-a-z/1212-glueck-was-macht-ein-kind-gluecklich

Ralf

Autor/in:

Mich begleiten die Themen Bewegung und Kreativität stets bei meiner täglichen Arbeit. Zum einen verbringe auch ich einen großen Teil der Arbeit im Sitzen und weiß so um die Bedeutung ergonomischer Arbeitsplätze. Zum anderen verlangt die heutige Arbeitswelt auch ein hohes Maß an Kreativität. Deshalb ist es mir besonders wichtig, Eltern für diese Themen zu sensibilisieren. Kinder brauchen das kreative Spiel, denn es ist wichtige Basis zur Entwicklung vieler Eigenschaften die uns durch unser ganzes Leben begleiten. Und genügend Möglichkeiten zur Bewegung zu schaffen ist gerade in der heutigen Zeit bereits in der Kindheit besonders wichtig beim Lernen genauso wie im Spiel. Denn was bringt Kindern mehr Freude als ein gemeinsamer Waldspaziergang oder das Herumtoben mit Freunden?

Kommentar hinterlassen



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, Datenschutz)