Gesundheit auf dem Teller – bunt essen

17. August 2016 von Franz in Gesundheit, Tipps

Oft schon in der fünften Klasse sind Kinder über die Mittagszeit in der Schule. Nicht immer gibt es eine Mensa. In dem Alter dürfen sie meist mit Unterschrift von uns Eltern das Schulgelände verlassen. Es wird sich aufgemacht und mit den Freunden z. B. in der Fußgängerzone gegessen. Was können wir Ihnen mit auf den Weg geben? Wie bringen wir unseren Kindern auf einfache Art eine gesunde Ernährung näher?

Vielleicht kann so eine einfache Regel, wie: „Dein Essen auf dem Teller soll immer schön bunt sein“, hier helfen. Schauen Sie und Ihr Kind genauer hin, wie sieht eigentlich ein Teller mit Pommes an Schnitzel aus? Falls sich nicht eine einsame Tomate verirrt hat, die – seien wir doch ehrlich – meist nicht den Weg in den Mund findet, sehen wir blassgelbe und bräunliche Einzelteile. Ein eher homogener Teller. Die Zitronenscheibe ist auch nicht gerade das farbliche Highlight und fällt von der Menge her nicht schwer ins Gewicht.

Wie könnte dieser Teller bunt aussehen? Das Schnitzel könnte mit gemischtem Salat oder Karotten, Broccoliröschen und Erbsen eingerahmt werden. Statt Pommes wird Kartoffelbrei mit gehackter Petersilie angeboten.

Obst und Gemüse wissen wir enthalten Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe und die wertvollen sekundären Pflanzenstoffe. Auch in Hülsenfrüchten und Nüssen, Samen, Vollkornprodukten und Kartoffeln finden wir diese Substanzen, die unser Körper braucht und die ihn positiv beeinflussen.

Eine hohe Zufuhr von sekundären Pflanzenstoffen über pflanzliche Lebensmittel ist

positiv:

  • Verringertes Risiko für Herz-Kreislauf- Krankheiten und für verschiedene Krebsarten
  • Verbesserte Funktion der Blutgefäße
  • Senkung des Blutdruckes und des Cholesterinspiegels
  • Sie haben eine antioxidative, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung

https://www.dge.de/presse/pm/sekundaere-pflanzenstoffe- und-ihre- wirkungen-auf-die-gesundheit- farbenfrohe-vielfalt- mit-potenzial/

Nochmals auf den Teller geschaut:

Karotten, Brokkoli und Erbsen sind reich an Vitamin A, D, E und C, Betacarotin, Saponine, Sulfide, Eiweiße, Zink und Selen. Die Haut bekommt Unterstützung beim UV-Schutz, Herzinfarkt und Krebs wird vorgebeugt. Cholesterin und Gallensäure werden gebunden und wir vor Darmkrebs geschützt. Das Immunsystem wird gestärkt, dabei hilft auch die Kartoffel. Schnitzel vom Kalb sehr eiweißhaltig und eigentlich sehr fettarm – durch die Panierung und das Zubereiten in Öl ist es bei uns auf dem Teller nicht mehr so zu nennen;-). Zahlreiche Mineralstoffe, wie Eisen, Zink, Phosphor und Kalium sind enthalten. Auch die Vitamine D und einige aus der B- Gruppe wie Vitamin B12 sind Bestandteile in Kalbsmuskelfleisch.

Bunt essen ist also eine Möglichkeit den Kindern bei der Auswahl Ihres Essens zu helfen und Ihnen auch etwas für Ihr ganzes Leben mitzugeben.

Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben auf Farben, dann planen sie doch heute noch einen Obstsalat mit Ihrem Nachwuchs. Gern mit Früchten der Saison. Zusammen zubereiten macht Spaß und sie feiern ein echtes Farbenfest.

Trauben Birnen AprikosenÄpfel Mirabellen Ananas Banane Himbeeren

Erdbeeren Brombeeren Kirschen Wassermelone Granatapfel PinkGrapefruit

Pfirsiche Mangos Orangen Kiwi Avocado Melone Heidelbeeren

Franz

Autor/in:

Mehr als 20 Jahre hat mich das Thema Sitzen in der Büromöbelbranche begleitet. Ergonomie ist eines der wichtigen Themen bei der Entwicklung von Bürositzmöbeln. Wichtig bei allem war immer das Thema „bewegtes Sitzen“. Unterstützen des Körpers, aber keine statischen Zwangshaltungen schaffen. Für Kinder ist Bewegung noch wichtiger, da Bewegung aktiv die kindliche Entwicklung fördert. Die Wirbelsäule von Kindern entwickelt sich im Schulalter weiter, wird aber zunehmend unbeweglicher. Fehlstellungen sind im Erwachsenenalter nur schwer zu korrigieren. Deshalb ist Bewegung so wichtig. Bewegung im Sportverein, aber auch aktive Unterstützung des „sich bewegen“ beim Sitzen.

Kommentar hinterlassen



(Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, Datenschutz)