Und der Schreibtisch? Wächst einfach mit!

Es gibt so ein paar Anschaffungen im Leben, bei denen es sich lohnt, sich vorab gründlich zu informieren.

Ein Familienauto zum Beispiel, ein Haustier oder ein Kinderschreibtisch für die gesamte Schulzeit. Das mit dem SUV und dem Meerschweinchen lassen wir lieber – und stellen uns lieber ein paar Fragen zum Thema Schreibtisch.

Wie findet man eigentlich den besten Kinderschreibtisch?

Was muss ein Schreibtisch für Kinder können? Bunt sein? Klein sein? Flexibel sein? Widerstandsfähig sein?

Ein Kinderschreibtisch sollte vor allen Dingen …

… eine schrägstellbare Tischplatte haben

… bequem und höhenverstellbar sein

… sich dem Kind anpassen und mitwachsen.

Und was bringt das Ihrem Kind?

Ihr Kind kann konzentrierter lernen und Rückenschmerzen durch eine gesunde Sitz- und Arbeitsposition vorbeugen. Auf die Dauer gesehen hat Ihr Kind an einem mitwachsenden Kinderschreibtisch definitiv mehr Freude und Spaß beim Lernen.

Wie sieht so ein „Gesundheitstisch“ aus?

Ergonomisch durchdachte Kinderschreibtische sind nicht nur funktional, sondern auch sehr schön. Einige Beispiele hierfür liefert moll. Das schwäbische Unternehmen hat bereits vor mehr als 40 Jahren den weltweit ersten höhenverstellbaren Kinder- und Jugendschreibtisch mit schrägstellbarer Arbeitsplatte und Abrutschsperre erfunden. Bis heute perfektioniert das Unternehmen seine Erfindungen immer wieder bis ins letzte Detail: So sind beispielsweise die Farben und Dekore der Schreibtischseitenplatten individuell wähl- und sogar austauschbar, falls sich der Farbgeschmack Ihres Kindes mal ändern sollte. Dann gibt es eben spontan eine andere Farbe – zur Auswahl steht immerhin ein Dutzend.

Ob es sich grün besser lernt als blau oder gelb wissen wir nicht. In jedem Fall lernt es sich an einem mitwachsenden Schreibtisch gesünder. So viel steht schon ´mal fest.