Das kleine 1 x 1 für ergonomisches Sitzen

Ergonomie, richtig sitzen, rückenschonend

Sitzt ein Kind am Schreibtisch, geht es in erster Linie um ergonomisches Sitzen, welches eine physiologisch optimale Haltung beschreibt d.h. eine Haltung die entspannt ist,  dadurch Konzentration fördert und Haltungsschäden, Rücken- und Kopfschmerzen vorbeugt. Genau aus diesem Grund sollten Schreibmöbel ergonomisch sein.

1. Grundsätzlich gibt es kein „richtiges“ und kein „falsches“ Sitzen. Auf den regelmäßigen Sitzwechsel kommt es an. Es ist nicht nötig, dass Sie Ihr Kind korrigieren, wenn es auch mal im „Reitsitz“ auf dem Stuhl sitzt. Das tut jedem Kind absolut gut.

2. Stuhl und Tisch müssen wie Schuhe passen! Ihr Kind kann erst dann eine gesunde Sitzhaltung einnehmen, wenn der Arbeitsplatz an die Körperproportionen Ihres Kindes angepasst werden kann. Somit sind mitwachsende Schreibmöbel für eine gesunde Sitzhaltung unerlässlich. Die Einstellung der Schreibmöbel beginnt mit dem Stuhl. Im nächsten Schritt erfolgt die Anpassung der Tischhöhe.

3. Die Stuhlhöhe wird so gewählt, dass die Sitzvorderkante etwa der Höhe des unteren Kniescheibenpunktes entspricht. Richtig ist die Sitzhöhe dann, wenn der Winkel zwischen Oberschenkel und Rumpf leicht geöffnet ist (größer als 90°) und die Füße dabei vollen Bodenkontakt haben. Eine Neigung (der Sitzfläche) nach vorne unterstützt ein aufrechtes und konzentriertes Arbeiten am Schreibtisch. Das Becken wird leicht nach vorne gekippt und der Rücken aufgerichtet. Darüberhinaus ermöglicht eine flexible Sitzfläche ein bewegtes Sitzen.

4. Die Sitztiefe wird so eingestellt, dass die Oberschenkel großflächig ohne Druck durch die Sitzvorderkante aufliegen. Der Abstand zwischen der Vorderkante des Stuhles und dem Unterschenkel sollte deshalb etwa der Breite von vier Fingern entsprechen. So bleiben die Beine gut durchblutet.

5. Die Höhe der Rückenlehne wird so gewählt, dass der Rumpf durch die Lehne bis unterhalb der Schulterblätter unterstützt wird. Der Rücken wird dann beim Anlehnen entlastet.

6.  Die Arme werden auf den Tisch gelegt, so kann dann die Anpassung der Tischhöhe erfolgen. Die Einstellung ist  richtig, wenn die Arme einen Winkel von etwas mehr als 90° einnehmen.

7. Die Nackenmuskulatur bleibt entspannt, wenn die Unterarme auf der Tischplatte aufliegen.

Fazit: Beim Rücken schonenden Sitzen ist vieles erlaubt – solange Ihr Kind nicht in sich zusammengesunken, sondern möglichst aufrecht sitzt. Mit einem an die Körpergröße angepassten Schreibtisch ist das ein Kinderspiel. Und ganz wichtig: Zwischendurch ausruhen und lümmeln ist nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht.