Surf dich schlau – Nachhilfe aus dem WWW

Lernvideos sind für viele Schühler der „Renner“!
Nicht nur bei krankheitsbedingten Fehlzeiten ein nützlicher Schulersatz.
Schüler, denen das Nachfragen beim Lehrer schwerfällt, oder die ein Thema noch einmal vertiefen möchten, können so ihren eigenen „Sofatutor“ als anschaulichen und verständlichen Erklärer nutzen. Und das zwei, drei oder mehrmals hintereinander, eben solange bis man es verstanden hat.

Ob Mathe, Deutsch oder Englisch, der Bedarf ist groß und das Angebot wächst ständig.
Viele Lernportale sind kostenpflichtig. Diese sind dafür aber TÜV geprüft und werden professionell betrieben.
Auch auf „Youtube“ können kostenlose Lernvideos angeschaut werden. Meist werden diese von Studenten bereitgestellt. Diese sind anschaulich – manchmal auch ganz witzig – aber vor allem sehr verständlich aufgebaut. Für den Inhalt haftet natürlich keiner, deshalb gilt hier – keine Erfolgsgarantie! Schaut man sich die Videos an, ist man jedoch oft überrascht wie einfach komplexe Themen erklärt werden können.
Das kann auch für Eltern sehr hilfreich sein, denn so manche mathematische Formel grät eben über die Jahre in Vergessenheit.
Selbst Lehrer greifen inzwischen zu solchen Lernportalen, mit der Empfehlung an Ihre Schüler sich die entsprechenden Videos anzuschauen um einen Inhalt zu vertiefen.

Wenn das kein Zeichen ist?!
Hier stellt sich sicher der ein oder andere die Frage, ob ein Lehrer da seinen Job richtig macht. Leider stehen diese heute mehr und mehr unter Zeitdruck und wenn Schüler nicht sofort „anbeißen“, dann geht schon mal ein zurückhaltendes Kind unter. Gerade für solche Schüler sind Lernportale sehr hilfreich und im heutigen Schulalltag nicht mehr wegzudenken.
Ganz wichtig bei der Computerarbeit ist das richtige Umfeld. Stuhl und Tisch bilden stets eine Einheit. Gutes Sitzen ist nur dann möglich, wenn sich beide Elemente flexibel und selbsterklärend an die sich wachstumsbedingt ändernden Körperproportionen anpassen lassen.
Damit das das Lernen im Internet Spaß macht und nicht in unerwünschten Bahnen verläuft, gilt natürlich ganz besonders für Eltern von kleineren Kindern – Augen auf und aktive Medienerziehung betreiben!

Hilfreiche Tipps und weitere Infos finden sie hier:
http://www-de.scoyo.com/eltern/kinder-und-medien/medienerziehung-in-der-familie-tipps-eltern

Kostenpflichtige Lernportale:
http://www.sofatutor.com/informationen/lernvideos
http://www.lernerfolg.de/

Testbericht:
http://www.getestet.de/online-lernportale-vergleich/