Glücksmomente mit Kindern

Glücksmomente mit Kindern

Mit Kindern ist jeder Tag ein ganz besonderes Abenteuer voller Glücksmomente! Eltern wissen oft nicht was sie erwartet oder was die Kleinen als Nächstes so anstellen werden. Doch in der Zeit, die wir mit unseren Kindern verbringen, erleben wir auch ganz viele besondere Momente, an die sich sowohl die Kinder als auch die Eltern später einmal voller Glück erinnern werden.

Eine glückliche Kindheit macht stark – und auch klug. Denn ein Kind, das voller Selbstvertrauen aufwachsen kann wird neugierig auf die Welt und will sie entdecken. Und Glück liegt für Kinder vor allem auch in kleinen Momenten, die sie in der Familie erleben, es braucht also nicht immer große Geschenke oder Ausflüge. Es ist vielmehr von Bedeutung diese Momente zu erkennen und sie ins Gedächtnis zu bringen.

Liebevolle Rituale einführen
Mit dem Papa ein Baumhaus bauen – das ist nur einer der wunderbaren Momente der Kindheit an den sich Erwachsene auch noch Jahrzehnte später erinnern können.  Jedes Kind erlebt Glücksmomente, wenn Mama und Papa mit ihm lachen und spielen, wenn die Eltern es loben und ermutigen und natürlich auch Trost spenden wenn es Kummer oder Schmerz spürt. Um sich richtig wohlzufühlen brauchen Kinder diese kleinen Rituale, die dem Tag Struktur geben: Das Vorlesen aus dem Märchenbuch, die abendliche Gutenachtgeschichte oder das gemeinsame sonntägliche Familienspiel. Diese kleinen Momente bleiben besonders tief im Gedächtnis von Kindern haften und schenken ihnen Geborgenheit und Sicherheit. Gemeinsames Erleben in der Familie macht glücklich und stärkt Kinder bei der Entwicklung ihres Selbstvertrauens.

Erinnerungen stärken
Um diese Erinnerungen bei ihren Kindern zu stärken und die besonderen Glücksmomente auch fürs Erwachsenenalter zu speichern, ist es wichtig, immer wieder über diese gemeinsamen Erlebnisse zu sprechen. Denn wenn Eltern mit ihren Kindern über Erlebtes sprechen  oder ihnen Geschichten aus der Kindheit erzählen, verfestigen sich diese Eindrücke im Gedächtnis der Kinder und werden zu einer schönen Erinnerung. Gerade in der Weihnachtszeit spüren wir das alle: Wir wissen oft nicht mehr wie schön es war gemeinsam mit der Oma Plätzchen zu backen, aber wenn wir als Erwachsene den Duft dieser Leckereien wahrnehmen, stellt sich unmittelbar ein Wohlgefühl ein. Erinnerungen stehen also in enger Verbindung mit Sinneswahrnehmungen. Und genau deshalb ist es wichtig Kindern, so oft es geht, von den kleinen Momenten zu erzählen, die das Leben jeder Familie mit Glück erfüllen. Denn dann können sie sich auch später besser an diese Glücksmomente erinnern.

Quellen:
www.spielundzukunft.de
http://www.kidsgo.de/baby-kinder-entwicklung-45/baby-erinnerungen-fuer-das-leben.php
http://www.eltern.de/schulkind/erziehung-und-entwicklung/glueck-kinder-hilfe.html