Gesundes Spielzeug für Kinder – Natürlich spielen!

Gesundes Spielzeug für Kinder – Natürlich spielen!
Schwermetalle, Lösungsmittel, Weichmacher und andere Giftstoffe – All das gehört nun wirklich nicht in gesundes Spielzeug für Babys und Kinder, wird aber leider immer wieder dort gefunden! Mit ökologischem Spielzeug tut man deshalb nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern vor allem auch unseren Kindern. Worauf sollten Eltern also beim Einkauf achten?

Kinder lieben es einfach, die Umwelt mit allen Sinnen zu entdecken. Deshalb stecken sie beim Spiel auch gerne einmal Bauklötze in den Mund oder knabbern ihr Spielzeug sogar an. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass Kinderspielzeug möglichst frei von Schadstoffen ist. Woran können Eltern nun aber erkennen, ob ein Spielzeug wirklich gesundes und sicheres Spiel ermöglicht?

Mehr Sicherheit durch ökologisches Spielzeug
Spielsachen aus natürlichen Materialien sind wieder gefragter denn je. Insbesondere erneuerbare Werkstoffe wie unbehandelte Baum- oder Schafwolle sowie unlackiertes Vollholz garantieren mehr Sicherheit. Herkömmliche Spielzeuge dagegen sind oft aus Materialien gefertigt, die Allergien auslösen können oder Schadstoffe enthalten.

Qualität statt Quantität
Qualitätsspielzeug, das mehr kostet ist seltener mit Schadstoffen belastet, billiges Spielzeug hingegen enthält sehr oft Weichmacher und Schadstoffe, das belegen zahlreiche Tests. Deshalb unsere Empfehlung: Kaufen Sie lieber weniger Spielzeug, dafür aber hochwertige Spielsachen. Eine Alternative zum teuren Neukauf sind Spielzeuge aus dem Second-Hand-Laden.

Vertrauen Sie Ihren Sinnen
Machen Sie den Geruchstest: Spielzeug, das unangenehm nach Chemie riecht, sollten Sie besser im Regal liegen lassen. Der Geruch deutet nämlich auf die Ausdünstung von Lösemitteln hin, die die Gesundheit gefährden können und auch schädlich für unsere Umwelt sind.

Lackiertes Holzspielzeug sollte speichelecht sein
Optimal ist unlackiertes Vollholz, das gewachst wurde. Bunte Holzklötze sehen zwar schön aus – im Lack stecken jedoch oft Schadstoffe, insbesondere bei billigem Spielzeug. Wenn also Lack, dann bitte unbedingt speichelecht!

Auf Siegel achten
Produkte mit dem „CE“-Zeichen erfüllen alle europäischen Gesetze und Normen. Allerdings tauchen trotzdem immer wieder Spielsachen auf, die trotz des „CE“-Zeichens mit stark überhöhten Schadstoffwerten auffallen. Aussagekräftiger ist deshalb das „GS“-Zeichen. Es garantiert die Einhaltung aller gesetzlichen Richtlinien zur Spielzeugsicherheit.


Quellen:
http://www.familienratgeber-nrw.de/index.php?id=3742

http://www.urbia.de/magazin/recht-und-finanzen/verbrauchertipps/sicheres-spielzeug-erkennen

http://www.utopia.de/ratgeber/einkaufsratgeber/umweltfreundlich-fair-gesund-die-wichtigsten-tipps-einkaufsratgeber-spielzeug