Müssen Kinder Marken tragen?

Gesundes Lernen, moll, Markenklamotten, Kinderschreibtische, Shopping, Einkaufen

In der Theorie ist es ganz einfach: Kinder müssen lernen, dass nicht all Ihre Wünsche erfüllt werden können – Eltern müssen lernen, auch mal Nein zu sagen. Was total logisch klingt, wird im Alltag nicht nur vor dem Schokoladenregal im Supermarkt zur Bewährungsprobe, sondern auch dann, wenn es um Markenklamotten geht. 

Dann nämlich wird Ihr Kind Argumente aufwenden wie: Alle in meiner Klasse haben einen Pullover der Marke XY. Alle tragen XY Schuhe. Jeder hat eine Büchertasche von XY, nur ich hab keine. Mal ehrlich, vergessen Sie es, dass Sie aus dieser Nummer ohne Streit und Geschrei rauskommen. Egal ob Nein sagen in Ihrem Fall eine Frage des Geldes oder eine Frage der Einstellung ist, wir haben ein paar Argumente für und wider Markenklamotten:

  • Kinder müssen lernen, dass sie nicht alles bekommen können
  • Eltern sollten lernen, Ihrem Kind auch mal einen Wunsch abzuschlagen
  • Nein sagen ist kein Grund für Ihr Kind, Sie für egoistisch oder geizig zu halten
  • Ihr Kind wird auch ohne Markenklamotten mit Charakter Freunde gewinnen
  • Ihr Kind wird möglicherweise böse auf Sie sein, dennoch sind Sie derjenige, der Grenzen setzt
  • Machen Sie Markenklamotten zu etwas Besonderem – schenken Sie die gewünschten Markenschuhe beispielsweise zum Geburtstag
  • Lassen Sie Ihr Kind mitsparen, wenn es einen besonderen Wunsch hat: So lernt es, den Mehraufwand für das teurere Produkt zu schätzen
  • Seien Sie nicht generell gegen Markenware, sondern wägen Sie die Qualität gegen den Preis ab: Manchmal lohnt es sich, etwas mehr auszugeben
  • Stärken Sie das Selbstbewusstsein Ihres Kindes – so kann es selbst auch mal Nein sagen und sich gegen Gruppenzwänge behaupten
  • Seien Sie bereit für Kompromisse
  • Bringen Sie Ihrem Kind bei, dass Statussymbole keinen besseren Menschen aus ihm machen
  • Sprechen Sie offen darüber, dass ein Shirt der Marke XY beispielsweise so viel kostet wie drei Shirts einer günstigeren Marke
  • Tauschen Sie sich mit anderen Eltern aus der Klasse Ihres Kindes aus
  • Geben Sie auch mal nach – so merkt Ihr Kind, dass es zwar ein Kampf bis dorthin war, es aber nicht nur um alte Prinzipien bei Ihnen geht
  • Und: Seien Sie das beste Vorbild für Ihr Kind und leben ihm das vor, was sie auch von ihm erwarten

Quellen:

http://www.elternwissen.com/erziehung-entwicklung/erziehung-tipps/art/tipp/markenklamotten.html
http://www.spielundzukunft.de/einschulung-und-schule/1517-brauchen-kinder-markenklamotten
http://www.sueddeutsche.de/leben/erziehungsfragen-muss-ich-meinem-kind-markenklamotten-kaufen-1.2416250