Beim besten Kinderdrehstuhl gibt es keine Kompromisse

Kinderdrehstuhl – bequem sitzen – ohne Kompromisse

„Wie man sich bettet, so schläft man“ – kennen Sie noch das Sprichwort?

Wir haben das mal auf Stühle übertragen, genauer gesagt auf Kinderdrehstühle: „Wie man sitzt, so lernt man“. Wer besonders gut und rückenfreundlich lernen möchte, der muss einiges beachten.

Schreibtischstühle sind eines der wichtigsten Arbeitsgeräte von Kindern. Während sich ihr kleiner Körper noch im Wachstum befindet, sitzen sie in der Schule häufig auf nicht ergonomischen Stühlen an genormten Schreibtischen, die – wenn überhaupt – nur zufällig zu ihrer Größe passen. Schließlich haben sie in einem Jahrgang alle dieselben Möbel im Klassenzimmer, sind körperlich aber völlig unterschiedlich entwickelt. Umso wichtiger ist es, dass Ihr Kind zu Hause ergonomisch lernen kann. An einem Schreibtisch, der sprichwörtlich mitwächst, auf einem Drehstuhl, dessen Rückenlehne und Sitztiefe sich an den Körper Ihres Kindes perfekt anpasst. Warum? Weil die richtige Haltung nicht nur Kopf- und Rückenschmerzen vorbeugt und die Konzentration fördert, sondern letztlich auch zu besseren Noten führt. Und weil es bei diesem Thema keine Kompromisse geben darf. Hier ein paar Tipps, wie Sie den besten Kinderdrehstuhl finden und Ihrem Kind mehr Spaß am Lernen bereiten:

Wenn Sie keine Kompromisse eingehen möchten und Ihrem Kind die qualitativ besten ergonomischen Lernmöbel bereitstellen möchten, dann entscheiden Sie sich doch einfach für die Marke moll. Denn bei moll wird nicht nur die Gesundheit Ihres Kindes, sondern auch noch Ihr Geldbeutel geschont. Warum? Ganz einfach, weil die Möbel mit Ihrem Kind mitwachsen und es jahrelang begleiten.