Beweg dich!

Spielen, Sonne, Wald, Sport

Toben, hüpfen, balancieren, rennen, klettern – Kinder haben einen natürlich Drang, sich zu bewegen. Gleichzeitig haben sie heute immer weniger Frei- und Bewegungsräume. Dabei ist es gerade das Balancieren und Co., das die Kreativität der Kinder fördert und die Konzentration nachhaltig stärkt.

Gerade für die Eltern ist es wichtig zu wissen, welche Bedeutung ein bis zwei Stunden Bewegung für die Entwicklung ihrer Kinder haben. So werden dabei nicht nur die motorischen, sondern in großem Maße auch die geistigen Fähigkeiten gestärkt. Die AOK hat das recht schön in Worte gefasst: „Bevor ein Kind etwas begreifen kann, muss es seine Umwelt greifen können, bevor es etwas erfassen kann, muss es die Dinge fassen können. (…) Ohne ausreichende Bewegung sind keine großen Fortschritte zu machen. Erst wenn es alle Sinne erprobt hat, kann es Sinn erkennen“.

Bis zum 8. Lebensjahr empfiehlt die Krankenkasse anstelle von Sport eine abwechslungsreiche Bewegung im Alltag. So bietet sich gerade für die ganz Kleinen das Eltern-Kind-Turnen oder -Schwimmen bestens an. Ein netter Nebeneffekt: Hierbei erleben Kinder schöne Momente mit ihren Eltern und stärken ganz nebenbei und spielerisch Körper und Geist.

Spielerisch können auch Spaziergänge auf Trimm-dich-Pfaden oder Walderlebnispfaden sein. Ohne Stress und Druck können Eltern dabei im Wald auch noch Biologiestoff vermitteln und mit ihren Sprösslingen beispielsweise über verschiedene Baum- oder Vogelarten sprechen. Oder einfach Entdecker spielen: Schließlich sammeln Kinder gerne Kastanien oder bunte Blätter im Herbst, um daraus etwas zu basteln. Da Kinder solche Erlebnisse gerne mit etwas Positivem abschließen, bietet sich nach solch einem Spaziergang der Besuch in einer Eisdiele an. Oder statt des Spaziergangs mit Eis der direkte Gang in den Zoo.

Am wichtigsten ist es jedoch – wie immer im Leben – den Kindern mit gutem Vorbild vorauszugehen, das Auto öfter mal stehen zu lassen und sich aufs Fahrrad zu schwingen. Um das Interesse von Computer, Fernseher oder Smartphone wegzulocken, empfehlen Experten, gewisse Zeitkontingente oder feste Zeiten auszumachen. Anschließend widmet man sich dann wieder der analogen Welt, in der es so unendlich viel Schönes zu entdecken gibt.

Mehr Bewegung für …

  • … eine bessere Haltung
  • … mehr Sozialkontakte
  • … mehr Muskeln
  • … mehr Selbstständigkeit
  • … einen gesunden Körper und Geist
  • … bessere motorische Fähigkeiten
  • … bessere Kreativität
  • … bessere Motorik