Richtiges Lernen will gelernt sein

Lehrer - Schüler - Schreibtisch - mitwachsender Kinderschreibtisch

Eigentlich ist es ganz einfach mit dem Lernen. Denn Lernen kann man prima lernen. Und mit ein paar Kniffen ist es kein Hexenwerk, sich auf Klassenarbeiten richtig vorzubereiten.

Kinder tun sich häufig schwer, wenn sie mehrere Proben oder Klassenarbeiten innerhalb kürzester Zeit schreiben. Schließlich wissen sie nicht, wann sie womit beginnen sollen. Deshalb ist es wünschenswert, dass Eltern sie dabei unterstützen. Nicht nur damit, dass sie ihre Kinder einen Tag vor der Prüfung abfragen, sondern vielmehr damit, dass sie den gesamten Lernprozess unterstützen und die Lerninhalte gemeinsam richtig erarbeiten. Klingt gut, aber wie zum Kuckuck sieht das in der Praxis aus? Hier ein paar Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Sprösslinge beim Büffeln richtig zur Seite stehen können:

  •  Prioritäten setzen: Sehen Sie sich mit Ihrem Kind die Termine an und entscheiden danach gemeinsam, was derzeit die höchste Priorität hat. Denn Kinder lernen am besten, wenn sie sich ausschließlich auf eine Sache konzentrieren.
  •  Lernplan erstellen: Erarbeiten Sie gemeinsam einen Lernplan, der mindestens vier Tage vor der Prüfung beginnt und genügend Zeit einräumt, den gelernten Stoff zu wiederholen – ohne dass die Hausaufgaben in diesen Tagen auf der Strecke bleiben. Der Lernplan ist dabei bestenfalls in kleine Einheiten eingeteilt.
  •  Pausen und Belohnungen einplanen: Planen Sie genügend Pausen zwischen dem Lernstoff ein, denn das Gehirn braucht Zeit, um das Gelernte zu festigen und zu speichern.     Zwischen zwei verschiedenen Kapiteln ist es hilfreich, eine Lernpause im Freien mit genügend Bewegung, einzuplanen. Schont den Rücken, stärkt die Konzentration und ist gut für die Laune.
  •   Lernkanal finden: Es gibt Kinder, die sich den Unterrichtsstoff besonders gut merken, wenn sie ihn selbst laut vorlesen oder vorgelesen bekommen. Andere Kinder helfen sich  raffiniert mit Eselsbrücken. Sie kennen Ihr Kind am besten und finden nach und nach sicherlich die richtige Methode.
  •  Wiederholungen: Gerade am vorletzten Tag vor der Prüfung ist es wichtig das bisher Gelernte gezielt zu wiederholen, zu ergänzen und zu festigen. Sehen Sie den vorletzten Tag quasi als Generalprobe und fragen Sie Ihr Kind ab, ohne es bei Defiziten nervös zu machen.
  •  Bestärken: Am Vorabend vor der Klassenarbeit sollten Sie Ihr Kind bereits bestärken und mit einem guten Gefühl ins Bett schicken. Der nächste Morgen sollte ohne Hektik und Angst beginnen. Ganz wichtig: Geben Sie Ihrem Kind einen Glücksbringer mit in die Schule.

 Quellen:

  • http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=125792.html?view=renderPrint
  • http://www.elternwissen.com/lerntipps/lernmethoden-und-lerntechniken/art/tipp/klassenarbeiten-richtig-vorbereiten.html
  • http://www.starflash.de/artikel/lernen-top-vorbereitet-fuer-die-naechsten-klassenarbeiten-22964.html
  • http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=125792.html?view=renderPrint