Clever trinken

Reichliches Trinken ist nicht nur an heißen Sommertagen für Kinder wichtig sondern auch im Winter, denn der Wasseranteil im Körper ist noch höher als bei Erwachsenen. Schon ein leichter Flüssigkeitsmangel bei Kindern kann sehr schnell ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

Viel trinken macht schlau

Wichtige Voraussetzung für erfolgreiches und gesundes Lernen ist ein gesundes Trinkverhalten. Wer ausreichend trinkt, lernt leichter und kann sich besser konzentrieren. Dieser Zusammenhang ist mittlerweile auch wissenschaftlich belegt. Verschiedene Studien zeigen: Schon ein Flüssigkeitsmangel von ein bis zwei Prozent kann die geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

Eine Studie eines Mineralwasserherstellers beispielsweise hat das Trinkverhalten von 460 Grundschülern beobachtet und ausgewertet. Dabei wurde auch das Trinkverhalten beeinflusst, in dem zusätzliche Getränke zur Verfügung gestellt wurden. In diesem Zusammenhang wurde festgestellt, dass das zusätzliche Trinken die Leistungsfähigkeit gesteigert hat. Dies wurde sowohl anhand der Noten als auch anhand des eigenen Empfindens der Schüler gefolgert.

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung treten folgende Symptome auf, wenn Flüssigkeitsmangel im Körper herrscht

0 Prozent = Durstgefühl

– 1-2 Prozent = verminderte Leistungsfähigkeit

– 4 Prozent = Mundtrockenheit

– 6 Prozent = erhöhte Temperatur

– 8 Prozent = Übelkeit und Schwindelgefühl

– 12 Prozent = Verwirrtheit

– 14 Prozent = Kreislaufkollaps

Wie viel Flüssigkeit ist nötig?

Als grobe Richtwerte, wie viel Flüssigkeit Ihr Kind täglich aufnehmen sollte, können Sie als Orientierung sehen: Kinder von 4 bis 7 Jahren ca. 940 ml, 7 bis 10 Jahre ca. 970 ml, 10 bis 13 Jahre ca. 1170 ml.

Getränketipps für Kinder

  • Als ideale Durstlöscher eignen sich kalorienfreie Getränke wie Trinkwasser, Mineralwasser und ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees.
  • Fruchtsaftschorlen (1 Teil Saft, 3 Teile Wasser) sind akzeptabel.
  • Vermeiden Sie gezuckerte Limonaden oder koffeinhaltige Softgetränke. Achten Sie dabei auf die Angaben der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen, die manchmal sowohl im positiven als auch negativen überraschend sein können.

Hintergrundinformationen für Sie:

  • Durst stellt sich erst einstellt, wenn der Körper bereits unter Flüssigkeitsmangel leidet und ist somit ein Warnsignal.
  • Achtung bei Sport und Spiel: Durch Schwitzen kann sich der Flüssigkeitsbedarf von Kindern an heißen Tagen mehr als verdoppeln kann.

Ein Poster, das sich Inhaltsstoffe verschiedener Getränke aufzeigt und unter anderem auch Praxistipps gibt, wie Trinkverhalten trainiert werden kann, gibt es hier zu bestellen.