Kinder brauchen Bewegung: Bewegungsförderung

Bäume, Blätter, Wald, spielen

Jedes Kind hat einen natürlichen Bewegungsdrang. Sport und Bewegung gehören zu unverzichtbaren Bestandteilen in der Kindererziehung. Zahlreiche Studien belegen die positive Wirkung früher Bewegungsangebote auf biologisch/motorische als auch auf die geistig/seelische, soziale und kognitive Entwicklung eines Kindes. Bewegung ist daher ein grundlegendes Element für die gesunde Entwicklung eines Kindes und sollte so früh wie möglich gefördert werden, sodass keine negative Beeinflussung der Gesamtentwicklung des Kindes besteht.

Leider hat sich die körperliche Leistungsfähigkeit der Kinder im Gegensatz zu früher deutlich verschlechtert. Oft können Kinder in der Schule nicht einmal rückwärts laufen oder können keinen Purzelbaum. Bewegungsmangel führt unter anderem zu Haltungsschwächen und einer gestörten Körperkoordination d.h. das notwendige Zusammenwirken verschiedener Muskeln und Muskelgruppen bei Bewegungsabläufen ist gestört. Weitere Folgen von Bewegungsmangel können unter anderem sein: Mangelnde körperliche Fitness, Übergewicht, Organleistungsschwächen, geringere geistige Leistungsfähigkeit sowie weitere Spätfolgen, welche sich erst im Erwachsenenalter herauskristallisieren. Schon seit einigen Jahren beklagen sich Fachleute, dass Kinder zu viel sitzen und sie sich zu wenig bewegen. Die Aufforderung, dass sich Kinder mehr bewegen sollten ist nicht neu aber leider bisher vielerorts immer noch eine Wunschvorstellung, welche nicht immer optimal umgesetzt wird.

Folgende Aspekte können durch Bewegungsförderung bei Kindern verbessert werden:

  • Gesundheitliche Aspekte: Durch Bewegungsförderung können altersgemäße Wachstums- und Entwicklungsreize gesetzt werden. Ausgleich von Bewegungsmangel,…
  • Motorische Aspekte: Vielfältige Bewegungserfahrungen können durch Bewegungsförderung gesammelt werden, Erweiterung der motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die feinmotorischen Fähigkeiten wie basteln, schneiden, sägen, sowie der Umgang mit Bastel- und Malgeräten (Pinseln, Stiften,…) sollte aber auch nicht vernachlässigt werden.
  • Soziale Aspekte: Durch Bewegungsspiele besteht die Möglichkeit soziale Verhaltensweisen bei Kindern zu fördern (Teamgefühl, akzeptieren und einhalten von Regeln,…)
    Angebote wie beispielsweise das Kinderturnen im Verein gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Kinderturnen bietet Kindern Bewegungs- und Erfahrungsräume, die sie für ihre gesamte Persönlichkeitsentwicklung benötigen. Darüber hinaus sollten sich Kinder täglich mindestens 2 Stunden bewegen. Bewegung gehört in einen Kinderalltag.

Im Folgenden geben wir Beispiele und Tipps wie die Bewegungsförderung spielerisch in die Praxis umgesetzt werden kann:

  • Das Kind soll um Büsche, Bäume oder andere Hindernisse laufen, kriechen, hüpfen, springen,… gerne auch rückwärts oder seitwärts. Das fördert die Schnelligkeit, die Beweglichkeit und die Ausdauer eines Kindes.
  • Springen über kleine/natürliche Hindernisse wie z.B. Begrenzungssteine, Äste,… – mit beiden Beinen, mit einem Bein voraus, vorwärts und rückwärts. Das fördert die Sprungkraft und die Körperkoordination. Hierbei bietet sich für Kinder auch die Gelegenheit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und eigene Bewegungsformen zu entwickeln bzw. zu erproben.
  • Gruppenspiel – „Schlangenlauf“: Die Kinder bilden eine Schlange indem sie sich an den Händen halten. Dann läuft die „Schlange“ los – erst etwas langsamer, dann etwas schneller, die Schlange darf nicht reißen. Vielleicht könnt ihr ja mehrere Schlangen bilden und gegenseitig die Schlangen fangen. Dieses Spiel eignet sich hervorragend für einen Kindergeburtstag, fördert die Körperkoordination und die Rücksichtnahme auf einen oder mehrere Partner.
  • Gruppenspiel – „Kommando“: Die Kinder laufen auf der Wiese oder in einem etwas größeren Raum umher. Nun geben Sie ein Kommando was zu tun ist z.B. auf einem Bein springen, auf den Boden setzen, rückwärts laufen, auf den Rücken legen,… oder fordern Sie Ihr Kind auf, Gegenstände in die Hand zu nehmen z.B. einen braunen Gegenstand, etwas aus Holz, einen Stein, oder etwas aus Metall. Dieses Spiel fördert das Reaktionsvermögen, die Raumorientierung, die Beweglichkeit und die Rücksichtnahme, den Tastsinn, unterschiedliche Oberflächen und die Unterscheidung von Farben.