Starke Kinder: Sport tut gut, sogar sehr gut

Stärkung der Muskulatur, Turnübungen

Ein riesen Geschenk können wir unseren Kindern machen, wenn wir sie von klein an zu Bewegung und Sport motivieren. Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Wir müssen unseren Kindern nur noch die Möglichkeiten dafür bieten. Sportliche Kinder fühlen sich fitter, sie trauen sich mehr zu, da sie ein besseres Selbstbewusstsein, sowie auch ein besseres Selbstwertgefühl entwickeln. Sie stecken voller Energie.

Die große Sorge vieler Eltern: Bewegungsmangel & Übergewicht. Sicherlich ist diese Sorge aufgrund der kontinuierlichen Entwicklung von Computerspielen berechtigt aber nicht alleine ausschlaggebend dafür verantwortlich. Ein Kind sitzt nämlich rund 9 Stunden am Tag, davon den Hauptanteil morgens in der Schule und dann auch noch am Nachmittag zuhause an den Hausaufgaben. Dazu kommt, dass der Morgen in der Schule auf nicht-ergonomischen-Lernmöbeln verbracht wird.

Gerade deshalb ist es für die Entwicklung unserer Kinder wichtig, dass wir den Sport & die Bewegung zu einem selbstverständlichen Teil ihres Lebens machen. Bewegungsspiele im Freien, spielerische Trainingsformen oder auch die erste Schnupperstunde im Sportverein eignen sich dazu, um Freude an Bewegung und Sport zu wecken. 

Der ideale Einstieg in die Sportwelt ist das Kinderturnen. Das erste Mal lernen Kinder hier das Spielen im Team kennen, was die Sozialkompetenz wie beispielsweise die Zusammenarbeit, die Rücksichtsnahme, das Verständnis für Regeln oder das Lösen von Konflikten fördert.

Das ist aber noch lange nicht alles. Kinder die Sport treiben, verbessern auch noch ihre mentale Stärke. Durch regelmäßigen Sport wird der Stoffwechsel im Gehirn erhöht und verbessert die Leistungsfähigkeit. Ein aktives Kind verfügt über ein gesteigertes Erinnerungsvermögen und kann sich an einem anstrengenden Tag länger und vor allem auch besser konzentrieren. Zahlreiche Studien belegen, dass sportliche Kinder weniger ängstlich sind als unsportliche.

Empfehlung: Geeignetes Einstiegsalter in die Sportarten.

3. Lebensjahr: Turnen, Fahrradfahren

4. Lebensjahr: Skifahren, Ballett

6. Lebensjahr: Fußball, Judo

7. Lebensjahr: Schwimmen, Volleyball, Handball, Basketball, Karate

8. Lebensjahr: Tennis

10. Lebensjahr: Leichtathletik

Treiben Ihre Kinder Sport? Sogar im Verein? Erzählen Sie uns mehr darüber.