Wissensauffrischung: Vitamine für Kinder

Obst, Gemüse, Ernährung

Vitaminbomben-Check:

Das Wort Vitamine lässt sich in zwei Wörter unterteilen. Zum Einen in „Vita“ welches aus dem lateinischen stammt und „Leben“ bedeutet, zum Anderen „Amine“ welche chemische Stoffe sind. Casimir Funk, ein polnischer Biochemiker, hat aus diesen beiden Wörten vor ungefähr einhundert Jahren das Wort „Vitamine“ gebildet. Vitamine bestehen aus Stoffen, die ein Mensch zum Leben braucht. Zum Glück sind die meisten Stoffe in unseren Lebensmitteln enthalten – sie sind lebenswichtig und werden somit über die Nahrung aufgenommen.

Vor allem während der kindlichen Entwicklung und im Wachstumsprozess ist es enorm wichtig, dass sich Kinder ausgewogen und vollwertig ernähren. Der Körper benötigt hierbei täglich eine große Portion an Vitaminen.

Aber warum heißen die Vitamine A,B,C,…? Die Buchstaben stehen für unterschiedliche chemische Stoffe, welche darin enthalten sind.

Als Übersicht haben wir nun die wichtigsten Kinder-Vitamine für Sie zur „Wissensauffrischung“ zusammengefasst:


Vitamin A/Vorstufe: Betacarotin

Gut für: Zellschutz => ist Bestandteil des Sehpurpurs,  Hautzellenwachstum
Tagesbedarf Kinder: 0,6 bis 0,8 mg
Enthalten in: Eigelb, als Betacarotin in Tomatenmark, Brokkoli, Käse, Fleisch,…

Vitamin B1

Gut für: Nervensystem , Kohlenhydratstoffwechsel, Muskulatur
Tagesbedarf Kinder: 0,6 bis 1 mg
Enthalten in: Vollkornbrot, Schweinefleisch, Erbsen,…

Vitamin B2

Gut für: Stoffwechsel von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten, Körperwachstum
Tagesbedarf Kinder: 0,7 bis 1,1 mg
Enthalten in: Käse, grünem Blattgemüse, Milch, Eier,…

Vitamin B6

Gut für: Eiweißverdauung, Bildung von roten Blutkörperchen, Nervensystem
Tagesbedarf Kinder: 0,4 bis 0,7 mg
Enthalten in: Vollkornprodukten, Paprika, Kartoffeln, Bananen, grünen Bohnen,…

Vitamin C

Gut für: Immunabwehr, Eisenaufnahme, Zellstoffwechsel, Bildung von Bindegewebe
Tagesbedarf Kinder: 60 bis 80 mg
Enthalten in: Kohl, Zitrusfrüchten, Beeren, Spinat, Kartoffeln,…

Vitamin D

Gut für: Knochenaufbau, Kalziumaufnahme
Tagesbedarf Kinder: 5 mg
Enthalten in: Avocado, fettem Seefisch, Champignons, Eigelb, Leber,…

Vitamin E

Gut für: Wundheilung, Immunsystem, Leber
Tagesbedarf Kinder: 6 bis 10 mg
Enthalten in: Margarine, Hering, Sonnenblumen- und Weizenkeimöl,…

Vitamin K

Gut für: Blutgerinnung, Knochenbildung
Tagesbedarf Kinder: 15 bis 30 mg
Enthalten in: Spinat, Kresse, Blumenkohl, Grünkohl, Kiwi, Eiern,…

Pantothensäure

Gut für: Haut- und Haarwachstum, Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten
Tagesbedarf Kinder: 4 bis 5 mg
Enthalten in: Brokkoli, Pilzen, Melone, Pumpernickel,…

Folsäure

Gut für: Zellteilung, Blutbildung, Muskelwachstum
Tagesbedarf Kinder: 0,2 bis 0,3 mg
Enthalten in: Lauch, grünem Blattsalat, Champignons, Frischobst wie Orange, Kirschen, Erdbeeren,… (Aufgepasst: Folsäure ist hitze- und lichtempfindlich!)

Biotin

Gut für: Stoffwechselvorgänge, Hautschutz
Tagesbedarf Kinder: 10 bis 20 mg
Enthalten in: Eigelb, Leber, Milch, Champignons, Spinat,…

Niacin

Gut für: Energieumsatz, einen tiefen Schlaf
Tagesbedarf Kinder: 7 bis 12 mg
Enthalten in: Erbsen, Geflügel, Kartoffeln, Erdnüssen,…

Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder ausreichend mit Vitaminen versorgt sind?

 

Quellenangaben Vitamine:
Dagmar von Cramm, Gräfe und Unzer Verlag,  „Das große GU-Kochbuch: So schmeckt es Kindern“