Optimale Lernbedingungen für Kinder – ergonomisch sinnvoll und zum Wohlfühlen

Haltungsschäden , falsche Sitzhöhe, Rückenprobleme

Für unsere Eltern: Zum Nachdenken und auf sich Wirken lassen…

Eltern sollten alle sechs Monate die Lernbedingungen und auch die Einstellungen des Lernplatzes ihrer Kinder überprüfen.

„Die Anforderungen an Schüler sind gestiegen; ebenso die Forderung nach besserer Ergonomie ihrer Arbeitsplätze.“

Sehr viele Kinder haben nur den Küchentisch oder sogar nur den Fußboden als Arbeitsplatz. Nicht nur Rückgrat und Augen leiden, auch mit der Konzentration und der Arbeitsfreude sieht es hier schlecht aus. Für Erwachsene wären derartige Arbeitsbedingungen schlichtweg verboten, weil es ein Arbeitsschutzgesetz und Normen gibt die hier einzuhalten sind. Bei Kindern wird aber über eine ergonomische Sitzhaltung hinweg gesehen?!? Klingt nicht logisch und unserer Meinung nach unverständlich, auch aus ergonomischer Sicht und für die Entwicklung der Kleinen absolut nicht sinnvoll. Die Lernbedingungen ihrer Kinder sollten öfters überprüft werden.

Desweiteren werden Kinder häufig durch eine Masse an Spielsachen in irgendeiner Weise überfordert, weil sie einfach zu viel haben. Geht es in Familien um die Anschaffung von neuem Spielzeug, spielt Geld teilweise keine Rolle. Hier wollen Eltern nur das Beste für ihre Kinder. Wird dann aber das Thema Kinderschreibtisch angesprochen, fangen Eltern plötzlich an zu sparen. Kinder benötigen einen mitwachsenden Kinderschreibtisch, welcher sich an die Körpergröße der Sprösslinge anpassen lässt. Eine schrägstellbare Tischplatte gehört hier ebenfalls dazu. Zudem sollte sich ein Kind am eigenen Schreibtisch wohlfühlen um Freude am Lernen zu haben und um Höchstleistung erbringen zu können. Eltern investieren bei der Anschaffung eines Kinderschreibtisches in die Gesundheit ihrer Kinder.

Deshalb: Achten sie beim Kauf von Kinderschreibtisch, Stuhl und Leuchte auf die richtige Ergonomie um optimale Lernbedingungen für ihr Kind zu schaffen.

Quelle: Prof. Dr. Erich Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Forums Gesunder Rücken – besser leben e.V.