Barfußjoggen

Barfußjoggen

Wer gelegentlich barfußjoggen geht, schont damit seine Gelenke mehr als wenn er mit Laufschuhen antritt. Viele Eltern versuchen ihre Kids – unter lautem Protest und oft ohne großen Erfolg – zum Schuhe tragen zu bewegen. Dabei machen die Kids das instinktiv richtig, wenn sie so viel wie möglich barfuß laufen wollen. Für Kinderfüße – und übrigens auch für Erwachsenenfüße – gibt es einfach nichts Besseres. Aber warum ist das eigentlich so? Man müsste doch meinen, dass Schuhe – zumindest wenn sie gut passen – den Fuß optimal schützen? Amerikanische Wissenschaftler der University of Virginia bestätigten die These, dass es tatsächlich und entgegen aller Bedenken für den Körper und die Gelenke schonender ist auf Laufschuhe zu verzichten und barfuß zu joggen.

  • Beim Barfußjoggen wirken geringere Kräfte

Die Kräfte, die auf Hüfte, Knie und Fußgelenke wirken, sind deutlich höher, wenn zum Joggen Schuhe getragen werden. Hingegen, geben Trainingsschuhe einen guten Halt. Joggen Menschen ohne Schuhe, so landen sie meistens auf dem Fußaußenrand oder dem Fußballen, was zur Folge hat, dass das Körpergewicht auf eine größere Fläche verteilt wird. Trägt man Schuhe beim Joggen, setzen die meisten Menschen zuerst mit der Ferse auf und rollen sich dann über den Ballen ab. Die natürliche Dämpfung des Fußes, die der menschliche Körper über die Jahrhunderte entwickelt hat, entfällt dadurch.

  • Hornhaut ermöglicht schmerzfreies Joggen

Aufgrund der Hornhautbildung, welche sich durch joggen ohne Schuhe an der Fußsohle bildet, ist regelmäßiges barfußjoggen nicht schmerzhaft. Dadurch wird ein angenehmes joggen ermöglicht. Wer sich also dazu entscheidet, ab sofort barfuß zu joggen, der sollte ein paar Grundregeln beachten: Lassen Sie es die ersten Male langsam angehen. Der Körper und die Füße sind das Barfußjoggen noch nicht gewöhnt, da bisher die Muskeln, Sehnen und Bänder anders belastet waren.

  • Faustregel beim Barfußjoggen: Langsam starten um Verletzungen zu vermeiden. Einfach ausprobieren …

Auch für Kinder und Jugendliche stärkt ein Ausdauertraining wie joggen das Herz-Kreislaufsystem. Wer gerne und viel joggt, sollte sich aber unbedingt ausreichend Abwechslung genehmigen: Anstelle die Laufschuhe anziehen: Skifahren, Fahrradfahren, Schwimmen und zwischendrin auch mal barfuß laufen.

Weitere Informationen zum Barfußjoggen finden Sie hier und hier.